06438 / 9 26 99 07
MO - FR: 09:00 - 18:00

Suchmaschinen – was ist das eigentlich?

Home > Ratgeber  > Hilfe & Tipps  > Suchmaschinen – was ist das eigentlich?
Jetzt neu für alle Gründer und Start-Ups: Das Gründer-Starterpaket!
was-sind-suchmaschinen

Was sind Suchmaschinen?

Suchmaschinen sind lediglich Programme, mit welchen Dokumente und Texte, welche sich im Netzwerk des Internets befinden recherchiert und gefunden werden können. Alle Ergebnisse und Textinhalte die dieses Programm findet, werden auf einem Server gespeichert und verwaltet. Diesen gespeicherten Suchergebnissen werden anschließend verschiedene Schlüsselwörter zugewiesen, die sogenannten Keywords. Diese Keywords spielen bei der späteren Suche eines Suchmaschinennutzers eine wesentliche Rolle. Gibt ein Nutzer der Suchmaschine nun ein solches Keyword ein, so filtert die Suchmaschine aus allen gesammelten Werken die relevantesten Suchergebnisse raus und zeigt diesem dem Suchmaschinennutzer an. Wie die einzelnen Suchergebnisse verwaltet werden und nach welchen Kriterien sie bei der Suche gewichtet werden, darauf gehen wir später nochmal genauer drauf ein. Nun, wo die Suchergebnisse dem Nutzer angezeigt werden, hat er die Qual der Wahl. Denn nicht selten spuckt die bekannteste und beliebteste Suchmaschine Google dem Suchenden mehrere Millionen Suchergebnisse aus. Die besten und relevantesten Suchergebnisse werden jedoch standardmäßig als erstes angezeigt. Darüber hinaus gibt es auch noch sogenannte bezahlte Anzeigen. Was das ist, dass erklären wir Ihnen im weiteren Verlauf.

Wie funktioniert eigentlich eine Suchmaschine?

Im Grunde genommen, ist wie bereits erwähnt eine Suchmaschine nichts anderes als eine Software, sprich ein Programm, welches in Fachkreisen auch Robot oder Spider genannt wird. Doch hinter dieser Software stehen komplexe Programmierungen und Algorithmen, welches clevere und gute Programmierer bedarf. Alle bekannten und relevanten Suchmaschinen, wie zum Beispiel Google, Bing, Yahoo … funktionieren fast alle nach ähnlichen Grundsätzen.

Die einzelnen Schritte, welche eine Suchmaschine durchläuft, spielen sich wie folgt ab:

  • Der Robot: also das Software-Programm, besucht Webseiten im Internet und durchforstet sie nach Links, Bildern und Textlinks.
  • Die Webseite: wird von ihm komplett gescannt und gespeichert, Seite für Seite.
  • Die gescannten Texte und Elemente: werden nun in miteinander verbundenen Datenbanken gespeichert.
  • Die erstellten Datenbanken: beziehungsweise die Texte werden danach über bestimme Kriterien gewichtet und indexiert, sprich sortiert.

Dieser doch sehr grobe Einblick in die Welt der Suchmaschinen, lässt natürlich noch einige Fragen offen, denen wir uns aber jetzt widmen.

Wie findet der “Robot” eine Webseite?

Der Robot folgt Links. Wird eine Webseite auf einer anderen Webseite verlinkt, findet dies der Robot und folgt diesen Links auf andere Webseiten. Außerdem besorgt sich der Robot noch andere nützliche Informationen über Verzeichnisse und Branchenbücher im Internet. Ein Robot schläft nie, wird Ihre Webseite regelmäßig aktualisiert, sprich werden neue Bilder, Texte oder Links hinzugefügt, kommt die Suchmaschine öfter vorbei und indexiert den neuen Inhalt.

Sollten Sie gerade erst eine neue Webseite erstellt haben, kann es schon einmal ein paar Tage oder Wochen dauern, bis die Suchmaschine dies mitbekommt und Ihre Seite zum ersten Mal indexiert. Möchten Sie jedoch nicht solange warten, bis Ihre Webseite von einer Suchmaschine aufgenommen wird, haben sich die meisten Suchmaschinenentwickler natürlich auf solche Ereignisse vorbereitet und eine Anmeldeplattform entwickelt, welche es ermöglicht eine Webseite manuell anzumelden und eine Indexierung anzufordern. Wichtig ist jedoch, dass Sie Ihre Webseite, bevor Sie diese bei einer Suchmaschine anmelden, gut vorbereiten, sprich Suchmaschinenoptimierung oder kurz SEO betreiben. Auf dieses Thema kommen wir aber im späteren Verlauf dieser Projektarbeit zurück.

Was nimmt die Suchmaschine in den “Index” auf?

Generell sucht die Suchmaschine nach Content, sprich Text, dieser wird dann in einer Datenbank gespeichert. Verschiedene Elemente wie beispielsweise HTML-Elemente, Java Scripts oder Flash Filme oder Animationen werden dabei aber völlig außer Acht gelassen. Deshalb ist es wichtig, was in einem HTML Konstrukt hinter dem <body> Tag steht. Stellt man auf seiner Webseite nur Bilder oder Animationen online, hat die Suchmaschine keine Chancen irgendetwas zu indexieren. Darum ist es viel wichtiger, viel Text und vor allem guten Text auf seine Webseite zu stellen um der Suchmaschine Futter zu geben. Dieser Punkt ist auch eines der Grundprinzipien guter Suchmaschinenoptimierung oder kurz SEO genannt. Ein weiterer wichtiger Aspekt sind Meta-Tags. Diese bieten der Suchmaschine wichtige Anhaltspunkte, was genau auf der erstellten Seite zu finden ist. Da es aber natürlich umso einfacher ist diese Meta-Tags zu manipulieren, verzichten die meisten Suchmaschinen auf das einlesen dieser Elemente. Weitaus wichtiger für die Suchmaschinen ist der Titel-Tag. Dieser verrät dem Robot sofort um welches Thema es geht. Was jedoch genau und vor allem wie genau einzelne Elemente von Suchmaschinen gewichtet werden, bleibt jedoch ein Komplexes Geheimnis der Suchmaschinenentwickler.

Welche Elemente werden wo gespeichert?

Wie gerade zuvor erwähnt, ist nicht genau bekannt, welche Elemente eine Suchmaschine einliest und gewichtet. Die Unwissenheit besteht jedoch aus Sicht der Suchmaschinenbetreiber aus gutem Grund. Es gibt zahlreiche unseriöse Firmen, die mit „Suchmaschinenoptimierung“, schnelles Geld erzielen möchten. So möchten sie beispielsweise Suchmaschinen, durch falschen oder wertlosem Inhalt (Spam), überfluten und durch extra erstelle Seiten (Cloaking) täuschen.

Es werden Zig sogenannte Doorwaypages erstellt, welche Webseiten untereinander verlinken, nur um ein besseres Ranking in den Suchmaschinen zu erzielen. Jedoch sind die Suchmaschinenbetreiber nicht auf den Kopf gefallen und haben bereits die meisten Tricks erkannt und unterbinden diese mit sogenannten Index-Banns, die Webseite wird also nicht mehr weiterhin in den Index der Suchmaschinen aufgenommen und verliert an Position. Daher sollte man sich vorab informieren, welche Firma man seine Webseite für Suchmaschinenoptimierung anvertraut und auf welche noch so guten Optimierungsangebote man besser verzichten sollte.

Klar ist jedoch das Suchmaschinen Content / Text speichern, welcher auf Datenbanken gespeichert wird. Jedoch wird dieser nicht nur auf einer einzelnen Datenbank gespeichert, nein, denn Sie möchten ja als Suchender nicht minutenlang warten, bis eine Datenbank durchforstet ist und Sie Ihr Suchresultat erhalten. Daher werden die Inhalte einer Webseite auf viele verschiedene Datenbanken verteilt, sodass mehrere Zugriffe Parallel erfolgen können und das Suchergebnis innerhalb von Sekunden erscheint. Jedoch ist es wichtig zu wissen, dass eine Suchabfrage nicht die Suchmaschine auffordert das Internet und die relevanten Webseiten in Echtzeit zu durchsuchen, vielmehr erhält man lediglich schon gespeicherte Textelemente aus den bereits indexierten Datenbankbeständen. Um diese riesige Datenmenge zu sammeln ist es von Nöten mehr als nur ein Robot im Einsatz zu haben. So sind mehrere Robots von verschiedenen Servern täglich im Einsatz um das Internet zu scannen. Diese Server sind in riesigen Gebäudekomplexen, sogenannten Datacenter untergebracht, welche eine unvorstellbare Anzahl an Speichercontainern beinhalten. Ein einzelnes Datacenter von Google, verbraucht so viel Strom, 2,26 Milliarden Kilowattstunden und damit so viel wie eine Stadt mit 200.000 Einwohnern. Diese Angaben veröffentlichte Google zum ersten Mal 2011.

Wie werden Suchresultate sortiert und indexiert? Auch hier sind die Details nicht klar bekannt, wie genau die Suchmaschinen Content / Text analysieren und indexieren, sprich sortieren. Wie und in welcher Reihenfolge eine Webseite später in den Suchergebnissen gelistet ist, ist nach wie vor streng geheim. Sogenannte Algorithmen, sprich das Berechnungsschema der Sortierung ist das Herzstück einer Suchmaschine. Dieser wird ständig verbessert und optimiert. Eine Suchmaschine ist eine gute Suchmaschine, wenn Sie es schafft unwichtigen von wichtigen Content / Text zu trennen und nur die von Ihnen geforderten Suchresultate anzuzeigen. Eine Suchmaschine legt daher immer höheren Wert auf Verlinkungen. Denn wenn viele fremde Webseiten auf Ihre Webseite verlinken, so erscheint der Suchmaschine Ihre Webseite als wichtig und wird daher Ihrer Webseite einen höheren Page-Rank zuteilen, da Ihre Link-Popularität sehr hoch ist. Ein entscheidender Faktor bei der Link-Popularität ist jedoch, von welchen Webseiten die Links stammen.

So wird zum Beispiel ein Link, der von einer anderen Webseite stammt, die ähnliche Produkte herstellt oder verkauft wie Sie höher bewertet, als ein Link der von einer Webseite stammt, welche völlig Themenfremde Produkte oder Dienstleistungen anbietet. Leider haben dies auch wie bereits erwähnt unseriöse Firmen erkannt und verlinken daher Webseiten blind untereinander, sodass die Suchergebnisse dadurch sehr ungenau werden. Daher sehen die Suchmaschinenbetreiber immer mehr von diesem Gewichtpunkt ab und gewichten andere Kriterien höher als dieses.

Welche Suchmaschinen sind die Beliebtesten?

Suchmaschinen-Google-ist-die-beliebteste-300x300

Google ist die beliebteste Suchmaschine

Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung ist es natürlich äußerst wichtig zu wissen, welche Suchmaschinen am häufigsten verwendet wird um die Suchmaschinenoptimierung seiner Webseite auf die Kriterien der Suchmaschine anpassen zu können. Google hat hierzulande mit großem Abstand die Nase vorn. Daher lohnt es sich in den meisten Fällen sich auf eine Optimierung für die Suchmaschine Google zu konzentrieren. Jedoch sollte man niemals die Entwicklung und Beliebtheit anderer Suchmaschinen aus dem Auge verlieren. Suchmaschinenoptimierung oder kurz SEO ist im Online Marketing nicht mehr wegzudenken. Hat man früher noch vermehrt mit Flyern, Zeitungseinlagen oder Werbebriefen geworben, wird heute in der Zeit der Digitalisierung das Hauptaugenmerk in das Internet verschoben. Unternehmen und große Konzerne investieren Millionen von Euro in die Optimierung ihrer Webseiten. Was macht SEO so unausweichlich? Dieses Thema behandeln wir ausführlich in unserem SEO-Ratgeber.Da wir nun über ein grundlegendes Wissen über Suchmaschinen verfügen und die beliebteste Suchmaschine hierzulande kennen, können wir uns jetzt dem Thema der Suchmaschinenoptimierung voll und ganz widmen.

Warum werden bezahlte Anzeigen bevorzugt behandelt?

Diese Frage lässt sich mit einfachen Worten relativ deutlich erklären. Sie sind bezahlt. Daher werden diese Anzeigen auch immer an oberster Stelle in den Suchmaschinen angezeigt. Bei dieser Art der Suchmaschinenwerbung kauft man allerdings nicht den Anzeigenplatz, sondern vielmehr das Keyword, bei welchem man eine bezahlte Anzeige schalten möchte. Außerdem lässt dich im Vorfeld ein Umkreis festlegen und weitere Zielgruppenkriterien definieren. Auf dieses Thema gehen wir jedoch nochmal gezielter in einem unserer nächsten Ratgeber ein.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gerne persönlich und erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot. Nutzen Sie dafür einfach unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an.
Facebook Messenger Button
WhatsApp Messenger Button